Kategorien
Allgemein blog Händler Pricemonitor Repricing

Neues Feature: Hinweise auf dem Pricemonitor-Dashboard

Funktionalität steht an erster Stelle! Der Pricemonitor führt ab sofort sogenannte ‘Heath Checks’ für Ihren Account durch. Dabei überprüft er im Hintergrund die Einstellungen Ihres Acconts, Ihrer Strategien sowie die Funktionalität des Artikelimports.

 

 

Fällt ihm hierbei auf, dass Sie Ihre Einstellungen noch optimieren können, wird Ihnen das Ergebnis als ‘Hinweis’ auf Ihrem Dashboard angezeigt mit einer Anleitung, wie Sie vorgehen können.

 

 

Sie haben alle möglichen Einstellungen vorgenommen,…

sodass der Pricemonitor seine Arbeit ordnungemäß verrichten kann. Das bedeutet Ihr Shopname ist korrekt hinterlegt und der Pricemonitor erkennt Sie auf den relevanten Marktplätzen direkt. Außerdem scheint der Datenaustausch reibungslos zu funktionieren. Glückwunsch! Mit den Einstellungen zu Ihren Preisstrategien hat der Pricemonitor ebenfalls nichts zu bemängeln. Alle Zeichen deuten auf: Weiter so!

 

 

Wenn der Pricemonitor aufgrund einer Fehleinstellung nicht reibungslos arbeiten kann…

 

wird Ihnen dieser Hinweis angezeigt. Typischerweise zeigt Ihnen der Pricemonitor eine Fehlermeldung, wenn die Preisberechnung oder der Datenaustausch nicht funktioniert hat aufgrund fehlender Einstellungen. Das ist aber kein Problem, denn er zeigt Ihnen auch im nächsten Schritt, wo der Fehler liegt und wie Sie Ihn selbst beheben können.

 

 

Sie haben noch nicht alle möglichen Einstellungen vorgenommen…

Der Pricemonitor gibt Ihnen Hinweise, wenn noch Einstellungen ausstehen. Typische Einstellungen, auf die hingewiesen werden:

 

        1. Namen Ihrer Online-Shops hinterlegen
        2. Regeln für Preisstrategien erstellen

 

 

 


Sie wollen noch mehr aus Ihrem Account rausholen?

 

Der Pricemonitor gibt Ihnen ebenfalls Hinweise, wenn Sie mit zusätzlichen Einstellungen noch erfolgreicher sein könnten. Dabei kann es sich um (neue) Regeln handeln, die Sie selbst definieren und einstellen können. Diese werden dann vom Pricemonitor ausgeführt.

 

 

Alle Features des Pricemonitors im Überblick finden Sie hier. Für nähere Informationen rund um dieses Feature-Update, sowie für Fragen und Anregungen wenden Sie sich gerne an unseren Support.   Neugierig, wo die eigens für den Pricemonitor gestalteten Grafiken entstehen? Dann schauen Sie doch einmal auf der Seite des kreativen Kopfes von manolisdesign.de vorbei.

 

 

Kategorien
Allgemein blog Händler Pricemonitor Repricing

Pricemonitor Feature Update: Filter, Filter, Filter

Durch das Setzen von Filtern wählen Sie aus, welche Angebote (z.B. eines bestimmten Händlers) berücksichtigt werden sollen und welche Angebote für die Preisoptimierung nicht relevant sind. Erfahren Sie hier mehr über das Filtern von Angeboten.

Wir befinden uns im Pricemonitor unter Filter | Angebotsfilter

Die Einstellungen zum Filtern von Angeboten im Pricemonitor sind sehr umfangreich. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um die optimalen Filter für den eigenen Online-Shop zu setzen. Ab sofort können Sie sich nicht nur Ihre komplette Blacklist und Whitelist ansehen: im Handumdrehen können Sie Ihre Filter im Detail durchsuchen. Auf einen Blick sehen Sie nun, welche Angebote in Ihrem Repricing-Prozess explizit ignoriert (Blacklist) oder ausschließlich beachtet (Whitelist) werden. Hierfür haben wir Ihnen ein Eingabefeld angelegt, über welches Sie die Filtersuche starten können.

  1. Öffnen Sie den Reiter Filter
  2. Gehen Sie in den Tab Angebots Filter
  3. Klicken Sie auf das Eingabefeld: Es zeigt eine Liste der Spalten an, nach denen Sie filtern können (z.B. Portal, GTIN, Artikel). Wählen Sie hier eins aus. Beispiel: “Portal”
  4. Jetzt können Sie den Suchoperator auswählen, in dem Sie auf den gewünschten Operator aus der Liste klicken. In unserem Beispiel “Portal =”
  5. Im Nächsten Feld geben Sie Ihre gewünschte Konstante ein, z.B. idealo.de
  6. Geben Sie nun einen beliebigen Wert ein, der aus der Tag-Tabelle gefiltert werden soll. Unser Beispiel lautet “Portal = idealo.de”
  7. Was sie nun sehen, sind alle Filter, die für Angebote auf dem Portal idealo.de eingestellt sind.

Für nähere Informationen rund um dieses Feature-Update, sowie für Fragen und Anregungen wenden Sie sich gerne an unseren Support.


Wir befinden uns im Pricemonitor unter Filter | komplexe Filter

Genau genommen ist das Feature der Filter im Pricemonitor nicht neu. Jedoch könnte man die Neuerungen unter “Bewährtes neu aufgesetzt” verbuchen. Denn das Filtern der Angebote wird jetzt noch einfacher: Ab sofort ist es möglich, Blacklisting oder Whitelisting durch Tags anzulegen. Dies geschieht ebenfalls über das Dropdown-Menü in der Suchleiste.

Bisher konnten Sie Ihre Filter auf Pflichtfelder, Attributen oder Konstanten  der Angebotsdaten ausrichten. Neu ist, dass Sie zusätzlich die von Ihnen definierten Tags, die Sie ggf. auch schon in Ihren Preisstrategien einsetzen, für die Filter-Einstellungen verwenden können.

  1. Öffnen Sie Ihre Filter-Einstellungen, um einen neuen Filter hinzuzufügen oder einen bestehenden Filter zu bearbeiten.
  2. Klicken Sie auf das Eingabefeld: Es zeigt eine Liste der Spalten an, nach denen Sie filtern können (z.B. Portal, GTIN, Artikel). Wählen Sie hier Tag.
  3. Im nächsten Feld geben Sie den Tag-Namen ein.
  4. Jetzt können Sie den Suchoperator auswählen, in dem Sie auf den gewünschten Operator aus der Liste klicken.
  5. Im Nächsten Feld wählen Sie den Wert Konstante aus.
  6. Geben Sie nun einen beliebigen Wert ein, der aus der Tag-Tabelle gefiltert werden soll.

Nicht vergessen: Im Anschluss auf das Symbol “Speichern” klicken, um die Einstellungen zu sichern.

Sie möchten Angebote, die alle drei der folgenden Kriterien entsprechen, nicht bei Ihrer Preisoptimierung berücksichtigen:
  1. Artikel, die den Wert “Abverkauf” in dem Tag “Strategie” haben
  2. Artikel der Marke Asics
  3. Artikel, die der Händler schuhe.de anbietet

Pricemonitor Filter Update komplexe Filter

Nach dem Speichern wird der Filter direkt angewendet.

Sie sehen nun, dass der Händler schuhe.de dann nicht berücksichtigt wird, wenn das Angebot der Strategie “Abverkauf” sowie die Marke “Asics” zugeordnet ist. Die Angebote des Händlers, der in der Blacklist genannt wurde, werden zwar aktualisiert, jedoch nicht in der Preisberechnung berücksichtigt.

Durch die neuen Filtermöglichkeiten lassen sich Angebotsfilter kinderleicht und dabei höchst professionell anlegen, um das Repricing Ihrer Artikelpreise so intelligent wie möglich zu betreiben.


Alle Features des Pricemonitors im Überblick finden Sie hier.

Für nähere Informationen rund um dieses Feature-Update, sowie für Fragen und Anregungen wenden Sie sich gerne an unseren Support.

Kategorien
blog Händler Hersteller Pricemonitor

Neue Funktion: Individuelle Preisanalysen durchführen

Der folgende Beitrag gibt einen Einblick in die neue Berichte-Funktion des Pricemonitors. Hiermit können erstmals völlig individuelle Markt- und Preisanalysen durchgeführt werden. Und es kommt noch besser: Diese Informationen lassen sich auch im historischen Verlauf betrachten. Zum ersten Mal sind Sie damit komplett frei in der Auswahl der anzuzeigenden Daten und sind somit nicht auf vorgefertigte Ansichten festgelegt.

Voraussetzung

Voraussetzung für das Erzeugen aussagekräftiger und individueller Berichte, ist, dass Sie Ihre Artikel mit Tags, also individuellen Artikelmerkmalen, versehen. Beispiel für solche Tags sind die Kategorie und der Hersteller bzw. die Marke eines Artikels. Aber auch andere Merkmale wie Top-Seller und Longtail oder Merkmale die sich auf die Preisstrategien beziehen können hier interessante Ergebnisse liefern.

Die Oberfläche

Wählen Sie als erstes den Eintrag Berichte im Hauptmenü des Pricemonitors aus.
Und schon geht es los: Im unteren Bereich der Berichte-Ansicht lassen sich die Datengruppen auswählen, die Sie angezeigt bekommen möchten. Auf der linken Seite finden Sie sowohl vorkonfigurierte Standardinformationen wie das Portal oder der Händlername. Darüber hinaus stehen Ihnen hier alle von Ihnen als Tags hoch geladenen Informationen zur Auswahl bereit. Auf der rechten Seite können Sie dann den durchschnittlichen Rabatt, den durchschnittlichen Preis und die Anzahl der Angebote in Beziehung zu den einzelnen Datengruppen setzen.

Der historische Verlauf

Im oberen Bereich werden Ihnen die Daten im historischen Verlauf graphisch dargestellt. Sie haben hier die Möglichkeit mit dem Cursor über die einzelnen Datenpunkte zu fahren, um sich den Wert für den jeweiligen Zeitpunkt anzeigen zu lassen. Wählen Sie zudem, welche Informationen (z.B. die Anzahl der Angebote oder der durchschnittliche Preis) Ihnen angezeigt werden sollen, indem Sie den Auswahlbutton unten rechts benutzen.

Gruppen bilden

Die volle Stärke der Berichte-Funktion zeigt sich vor allem dadurch, dass Sie die unterschiedlichen Artikelinformationen und die regelmäßig erhobenen Marktdaten individuell für Ihre Analysezwecke in Relation zueinander setzen können.

Ein Tipp: Variieren Sie die Reihenfolge der Spalten, da dies entscheidend für die Übersichtlichkeit der dargestellten Daten ist.

Im Graph darstellen

Nachdem Sie – wie oben beschrieben – Datengruppen konfiguriert haben, können Sie sich einzelnen Ergebnisse im Graph anzeigen lassen. Nutzen Sie hierzu den Button: Zum Graph hinzufügen.

Sie haben zudem die Möglichkeit, den Zeitrum einzustellen, in dem Sie die historischen Daten betrachten möchten. Beachten Sie bitte, dass es bei einem großen Zeitraum und einer hohen Datenmenge zu längeren Ladezeiten kommen kann.

Anwendungsbeispiele

Im Folgenden noch ein paar Beispiele, wie sich die Berichte Funktion einsetzen lässt:Wie stark sind einzelne Marktteilnehmer in einer bestimmten Kategorie und einer bestimmten Marke?

Wie entwickelt sich das Preisniveau eines Händlers im Laufe der Zeit?

Fazit

Die Berichte-Ansicht stellt ein mächtiges Analysewerkzeug dar. Ihnen als Anwender wird freie Hand dabei gelassen, welche Datengruppen Sie in Beziehung zueinander setzen möchten, um die Informationen zu erhalten, die Sie benötigen. Die Darstellung historischer Marktdaten im Zeitverlauf kann Ihnen als wichtige Informationsgrundlage für zukünftige Entscheidungen dienen.

Mehr Informationen über den Pricemonitor erhalten Sie hier:

Der Pricemonitor für Online-Händler
Der Pricemonitor für Hersteller