Kategorien
blog Pricemonitor

Neu im Pricemonitor: Die Artikelansicht wird übersichtlicher!

Pricemonitor - Neue FunktionAuf vielfachen Wunsch unserer Kunden zeigen wir nun Informationen, die das beobachtete Sortiment betreffen, direkt in der Artikelübersichtsseite an.

Wichtige Eckdaten, wie zum Beispiel die Anzahl gefundener Artikel oder die durchschnittliche Anzahl Angebote je Artikel, sehen Sie nun übersichtlich in der Artikelansicht zusammengefasst.

Was hat sich geändert?

Über den Reiter Märkte > Artikel gelangen Sie auf die neue Artikelübersichtsseite:

Artikelübersichtsseite des Pricemonitors

Oberhalb der Artikelliste finden Sie nun die neu hinzugefügten, sechs Kacheln.
Diese enthalten genauere Informationen über die Beschaffenheit des Marktes einerseits und die Arbeitsweise des Pricemonitors andererseits.
Es folgt eine kurze Erklärung der einzelnen Kacheln:

Überwachte Produkte

Hier können Sie ablesen, wie viele Artikel momentan in der Beobachtung inbegriffen sind.
Diese Kennzahl kann nützlich sein, um überprüfen zu können, ob möglicherweise Probleme beim Hochladen Ihres Sortiments vorliegen.

Gefundene Artikel

Hier mit inbegriffen sind alle Artikel, für die mindestens ein Angebot gefunden werden konnte.

Durchschnittliche Anzahl Angebote pro Artikel

Der Quotient aus der Anzahl gefundener Angebote (über alle Portale) und der Anzahl überwachter Artikel kann als Indikator dafür verwendet werden, wie stark „umkämpft“ der Markt ist: Je mehr Angebote pro Artikel existieren, desto mehr Wettbewerb herrscht.

Gefundene Angebote

Diese Kennzahl umfasst die gesamte Anzahl gefundener Angebote für alle beobachteten Artikel auf allen erfassten Portalen.

Gefundene Händler

Jeder Händler, der mindestens einen Ihrer Artikel anbietet, wird hier erfasst. Ein Hinweis: Ist ein Händler auf mehreren Portalen aktiv, wird er an dieser Stelle auch mehrfach gezählt.
Eine genauere Analyse der anbietenden Händler erlaubt die Händler-Übersicht unter Märkte > Händler.

Überwachte Portale

Alle Preisvergleichsseiten, Online-Marktplätze und Online-Shops, die Sie momentan beobachten, werden hier aufsummiert.

Was kann ich sonst noch mit diesen Informationen anfangen?

Die Artikelansicht eignet sich grundsätzlich vor allem für die Analyse Ihres Sortiments. Wenn Sie Ihr bestehendes Sortiment mit dem Pricemonitor beobachten, führt diese Ansicht Informationen zusammen, die zuvor nur an anderer Stelle zu finden waren, wie beispielsweise die Anzahl der Händler auf der Händler-Übersichtsseite.

Die Neuerung soll also für Ihr Bestandssortiment, die momentane Marktsituation sowie die Datenqualität des Pricemonitors durch zusätzliche Informationen für Sie transparenter machen.

Mit dem Pricemonitor lassen sich aber auch fremde Artikel und Märkte beobachten. Durch die neue Artikelansicht bietet sich nun die Möglichkeit, vor der Einführung eines neuen Sortiments oder dem Eintritt in einen neuen Markt (national wie international), zu testen, wie viele Angebote schon auf dem Markt für das gegebene Sortiment existieren. Dafür ist die durchschnittliche Anzahl an Angeboten pro Produkt ein gutes Maß. Auch die Anzahl der anbietenden Händler ist ein guter Indikator für die Wettbewerbssituation, für das neue Sortiment oder den neuen Markt.

Damit Sie immer auf dem neusten Stand sind: Andere Beiträge über Änderungen im Pricemonitor finden Sie hier: Neue Funktionen und Änderungen im Pricemonitor

Kategorien
blog Interviews Partner

Interview mit Kooperationspartner Heiko Woywodt von Synesty

heiko-woywodt-synesty-middleware-repricing-magento-prestashop-plentymarkets

Wir haben Heiko Woywodt von unserem Kooperationspartner Synesty interviewt.
Heiko ist Senior Manager Business Development bei Synesty und Experte, wenn es um automatisierte Prozesse und Datenfeed-Optimierung im E-Commerce geht
“Mit Synesty Studio kann jeder Online-Händler im Baukastenprinzip schnell und einfach seine Prozesse automatisieren.
Und dies ohne Programmierkenntnisse!”

Hallo Heiko, vielleicht kannst Du einfach einmal kurz erklären wer Ihr seid und was Synesty macht.

Synesty ist ein Softwareunternehmen mit Firmensitz im thüringischen Jena. Wir stellen Onlinehändlern eine cloudbasierte Lösung zur Verfügung, mit welcher man alle Geschäftsprozesse im Onlinehandel automatisieren kann.

Was sind die drei wichtigsten Probleme, die Synesty für seine Kunden löst?

Unsere Kunden können mit unserer Lösung Synesty Studio alle Herausforderungen rund um die Themen Automatisierung, Schnittstellen und Datenfeeds bewältigen.
Als die drei wichtigsten Themen sehe ich dabei die Lieferantenanbindung/
Dropshipping, Anbindung von Warenwirtschaft an den Onlineshop sowie die Anbindung an beliebige Systeme, wie Marktplätze und Repricing Tools.

Welche Vorteile bieten sich mir als Online-Händler durch Synesty Studio?

Mit Synesty Studio kann jeder Online-Händler im Baukastenprinzip schnell und einfach seine Prozesse automatisieren.
Und dies ohne Programmierkenntnisse!
Die Vorteile für Online-Händler liegen damit auf der Hand und ich möchte die Wichtigsten nennen:

  1. erhebliche Einsparung bei Projekt- und Entwicklungskosten
  2. sehr kurze Projektlaufzeiten durch schnelle Umsetzungsmöglichkeiten vs. Langläuferprojekte
  3. Umsetzung und auch spätere Änderungen und Anpassungen können selbst vorgenommen werden vs. Beauftragung einer internen/externen Entwicklung

Wir hatten uns ja im März auf dem e-Commerce Day kennengelernt.
Zur konkreten Zusammenarbeit kam es wenige Wochen später, auf Wunsch eines gemeinsamen Kunden hin. Wie zufrieden bist Du mit der Kooperation zwischen Synesty und Patagona?

Schon in unserem ersten Gespräch habe ich festgestellt, dass wir auf derselben Wellenlänge sind und die Themen Kundenzufriedenheit sowie Service/Support
für unsere beiden Unternehmen eine sehr wichtige und entscheidende Rolle spielen.
Dies hat sich auch in unserer weiteren Kooperation wiedergespiegelt und wir konnten so gemeinsam in kürzester Zeit erste Kunden gewinnen.

Um es also kurz zu beantworten: Sehr zufrieden!

Ist Synesty Studio auch für Leute ohne Programmierkenntnisse geeignet?

Genau dies ist die Hauptzielgruppe von Synesty Studio, da für unsere Lösung keine Programmierkenntnisse notwendig sind.
Aber natürlich wird unserer Software auch von Entwicklern genutzt, um schnell mal das eine oder andere Projekt umzusetzen.

Womit kann ich Synesty neben unserem Pricemonitor noch verbinden?

Generell kann man mit Synesty jedes beliebige System anbinden und die unterschiedlichsten Datenformate austauschen.
Wichtig ist nur, dass die anzubindenden Systeme über eine Kommunikationsmöglichkeit “nach außen” verfügen.
Dies kann im einfachsten Fall ein Datenaustausch über FTP sein, bis hin über die Kommunikation über eine API.

Für viele Systeme haben wir bereits Add-Ons erstellt, die unsere Kunden nutzen können. Die Add-Ons haben den wesentlichen Vorteil, dass sich die Kunden nicht mit der Schnittstelle
des anzubindenden Systems auseinandersetzen müssen.

Unter unseren zahlreichen Add-Ons findet man unter anderem Add-Ons für Marktplätze, wie Amazon Seller Central, Amazon Vendor, Hitmeister, PriceMinister, Add-Ons für Preis- und Vergleichsportale, wie idealo oder check24 sowie für zahlreiche Warenwirtschafts- und Onlineshopsysteme, wie plentymarkets, shopware, PrestaShop, Magento, JTL oder afterbuy. Natürlich gibt es auch das Add-On zur Anbindung von Patagona.

Welche Anforderungen muss mein Onlineshop erfüllen, um Synesty Studio zu nutzen?

Hier gibt es keine speziellen Anforderungen. Generell kann Synesty für jeden Onlineshop genutzt werden.

Kann man euer System unverbindlich testen und an wen müsste man sich hierfür wenden?

Synesty Studio kann jeder unverbindlich und zeitlich unbegrenzt testen.
Da wir eine cloudbasierte Lösung haben, meldet man sich über unsere Webseite synesty.com an und kann sofort loslegen.

Synesty testen

Vielen Dank Heiko, für das Gespräch und auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

Das Interview führte Maximilian Bank mit Heiko Woywodt am 10.11.2016