Sommerschlussverkauf im E-Commerce: Warum saisonales Repricing wichtig ist

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende und die Herbstsaison steht in den Startlöchern. Coronabedingt ist wohl das Stattfinden des typischen, großen Sommerschlussverkaufes im stationären Handel dieses Jahr eher unwahrscheinlich. Doch vor allem ersten Halbjahr lagen die Umsätze z.B. im Modehandel nach Schätzungen des BTE um 30 bis 40 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Umso wichtiger ist es, auch im Onlinehandel nicht den Anschluss zu verlieren.

Warum saisonales Pricing dabei eine immense Hilfe sein kann und wie dies am übersichtlichsten zu händeln ist, stellen wir Ihnen im folgendem Beitrag vor.

Was ist saisonales Pricing?

Bei Saisonende müssen oftmals saisonale Produkte den neuen Lagerbeständen weichen. Auch der Preis der saisonalen Artikel muss somit angepasst werden. Andere, typische saisonale Zeiträume sind z.B. das Weihnachtsgeschäft oder saisonale Verkaufsevents wie der Black Friday oder Cyber Monday. An diesen Spitzenevents im E-Commerce sollten Händler mithalten können, um an den umkämpften Zeiträumen nicht abgehängt zu werden. Dazu sollte die Konkurrenz beobachtet werden und bei möglichen Preisänderungen sofort reagiert werden, da ansonsten wertvolle Conversions verloren gehen könnten. Das manuelle Überwachen der Konkurrenz, vor allem bei saisonalen Events ist mitunter fast unmöglich - und das direkte Reagieren auf die Preisveränderungen erfolgt verspätet.

Jedoch lohnt es sich, sich gerade zum Sommerschlussverkauf auf den ersten Seiten der Portale sowie Marktplätzen gut zu positionieren, um somit auch wertvolle Conversions zum Saisonende zu sammeln.

Auch saisonal gut aufgestellt sein

Der Pricemonitor liefert mit seinen diversen Möglichkeiten nicht nur eine Vielzahl von verschiedenen Angebotsfiltern, sondern kann auch mit ganz wenigen Parametern auf einen saisonalen Verkauf angepasst werden. Als Händler können Sie sich so ideal auf alle für Sie relevanten Saisons vorbereiten - und dies mit ganz wenigen Einstellungen. Eine wichtige Rolle spielt ebenso das Dynamic Pricing, welches sich individuell nach Ihren Bedürfnissen als Händler richtet. So passt sich hierbei der Preis für Ihr saisonales Produkt an die jeweilige Marktsituation an - automatisiert. Zusätzlich sind auch zeitliche Bedingungen wie ein bestimmter Wochentag oder eine spezielle Tageszeit kein Problem.

In Folge dessen fällt eine Marktbeobachtung leichter und auf mögliche Änderungen der Konkurrenz kann schnell reagiert werden. Zusätzlich können Sie Ihre saisonalen Produkte separat behandeln: Der Pricemonitor bietet eine Fülle an Einstellungen bezüglich sortimentsbedingter Aspekte, die sie auf Ihre Artikel anwenden können.

Sichern Sie sich auch zum Saisonende wichtige Conversions und testen Sie vorab den Pricemonitor mit unserem kostenlosen Testaccount

Bei weiteren Fragen hilft Ihnen auch unser Support-Team gerne weiter. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Top

Sie haben Fragen?
Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Tobias Schlögel Sales & Partners

Rufen Sie doch einfach an:

06151 8008320

Oder schreiben Sie mir:

kontakt@patagona.de

x