fvfvffvfv

Kundenlogin
Google Shopping, SEO und SEA – optimale Preise als wichtiges Marketinginstrument

Maren Ritzheim

Wer im Internet erfolgreich sein will, kommt um eine professionelle Suchmaschinenoptimierung nicht herum. Kaum ein anderer Marketing-Kanal ist so mächtig wie die Google-Suche. Warum das so ist und wie sich Google als Online-Händler sonst noch nutzen lässt, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

SEO im E-Commerce

SEO ist ein mächtiges Werkzeug, um bessere Rankings zu erzielen und somit den Umsatz zu steigern. Etwa 90 Prozent aller Internetnutzer befragen als Erstes eine Suchmaschine, nachdem sie den Internetbrowser gestartet haben. Online-Händler müssen wissen, dass die Online-Suche der wichtigste Marketing-Kanal ist, um den eigenen Shop bekannt zu machen und neue Kunden zu generieren. 

Eine ausgiebige Suchmaschinenoptimierung ist die Grundlage für langfristigen und nachhaltigen Erfolg für die meisten Online-Shops. Internetnutzer suchen über die Suchmaschinen nicht nur nach Informationen, sondern auch nach Produkten und Dienstleistungen. Google hat dabei in Deutschland, wie in vielen anderen Ländern auch, einen Marktanteil von etwa 90 Prozent. 

Google ist für die meisten User mittlerweile so selbstverständlich geworden, dass der Name des Produktes in die Suchleiste eingegeben wird, selbst wenn der Name des gewünschten Online-Shops bereits bekannt ist. Für viele Nutzer ist es einfach bequemer, über die organische Suche ans Ziel zu gelangen. 

Google: der wichtigste Marktplatz im Internet

Wenn ein Nutzer den Namen eines Produktes eingibt, findet er in der Regel eine riesige Auswahl von Online-Shops, die schwer zu überschauen ist. Für Online-Händler ist Google ein gewaltiger Marktplatz, auf dem der eigene Shop nur wenig Platz einnimmt. 

Die Wichtigkeit von SEO wird deutlich, wenn man sich folgenden Fakt anschaut: Das Suchverhalten der Nutzer findet fast ausschließlich auf der ersten Seite der Suchergebnisse statt. Die wenigsten Nutzer interessieren sich für die Suchergebnisse auf den weiteren Seiten. Ein Großteil der Nutzer interessiert sich sogar nur für die ersten drei Suchergebnisse. 

Aufgrund dieser Monopolstellung haben Online-Händler nur zwei Möglichkeiten, um den Erfolg ihres Shops zu garantieren. Entweder sie investieren viel Zeit und Energie in SEO, um die besten Rankings zu erreichen oder Sie investieren viel Geld in SEA und erkaufen sich einfach eine Spitzenposition. 

SEA: bessere Rankings gegen Bezahlung

Mit SEA haben Händler die Möglichkeit, sich die guten Positionen in den Suchergebnissen einfach zu kaufen. Besonders große Unternehmen investieren viel Geld in SEA, weil Erfolge im Vergleich zu SEO oft direkt sichtbar sind. 

Ein großer Vorteil von SEA ist das Conversion-Tracking-Tool von Google

Online-Händler können somit genau verfolgen, was ein Nutzer tut, nachdem er auf eine Anzeige klickt. Häufige Handlungen sind beispielsweise der Kauf eines Produkts oder die Anmeldung in einen Newsletter. Im Analytics-Bereich haben die Händler anschließend die Option, den Erfolg ihrer Maßnahmen zu messen und anhand der Resultate Optimierungen vorzunehmen. Google Shopping im E-Commerce Wenn ein Nutzer ein Produkt bei Google sucht, sieht er meist als Erstes die Vorschläge bei Google Shopping. Google sucht Angebote aus dem gesamten Internet zusammen und präsentiert sie sauber und übersichtlich für Leute, die nach einem bestimmten Produkt suchen. Jeder, der eine E-Commerce-Website betreibt, kann seine Produkte auch über Google Shopping verkaufen. 

Dynamic Pricing für Google Shopping

Mithilfe von Dynamic Pricing lassen sich die Preise ihrer Artikel bei Google Shopping dynamisch anpassen. Jeder erfahrene Händler weiß, wie wichtig eine optimale Preisgestaltung ist. Zu hohe Preise führen dazu, dass sich potenzielle Kunden an die Konkurrenz wenden. Wählen Händler einen zu niedrigen Preis, reicht es nicht, um die Kosten zu decken. Das Ziel bei der Preisgestaltung ist es, den Preis zu finden, der den höchsten Umsatz bei der maximalen Marge generiert. 

 

Für den Erfolg eines Online-Shops ist es also enorm wichtig, die Preise für die eigenen Produkte ständig anzupassen. Wer vorhat, dies manuell zu tun, muss wahrscheinlich viel Zeit und Energie investieren, die an anderer Stelle wahrscheinlich sinnvoller investiert werden könnte. Dynamic Pricing mit dem Pricemonitor Zum Glück gibt es mittlerweile gute Tools, die einem diese Arbeit abnehmen und viel Zeit ersparen. Der Pricemonitor von Patagona kümmert sich um das gesamte Preismonitoring auf Google Shopping und beobachtet ständig die Preise der Konkurrenz und passt die eigenen Preise basierend auf einer festgelegten Strategie automatisch an. 

 

Neben SEO und SEA ist Google Shopping inzwischen ein mächtiges Werkzeug für alle Online-Händler geworden. Mit zusätzlichen Tools wie dem Pricemonitor von Patagona lässt sich viel Zeit sparen. Diese Zeit sollten Händler nutzen, um ihren Shop in wichtigeren Bereichen voranzubringen. 

Jetzt ausprobieren

Sie können den Pricemonitor kostenlos für 14 Tage vollumfänglich anhand Ihrer eigenen Artikel testen.

Dabei erhalten Sie einen Überblick über alle Wettbewerbsangebote z.B. auf Google Shopping und die vielzähligen Möglichkeiten, die Preise Ihrer Artikel nach Ihren Wünschen errechnen zu lassen.

Zum Testaccount anmelden

Aus dem Blog:

Cloud-ERP: Die flexible Lösung für moderne E-Commerce-Projekte 


Marktveränderungen für sich nutzen – Mit Lieferengpässen umgehen 


Feature Update: Monitoring Zeitpläne flexibel einstellen 


Google Shopping, SEO und SEA – optimale Preise als wichtiges Marketinginstrument 


Kontakt

Tel.: 06151 8008320

E-Mail: kontakt@patagona.de

Google Shopping, SEO und SEA – optimale Preise als wichtiges Marketinginstrument
Top