Cues & Primes

Cues und Primes sind Reize, welche mental gespeicherte Informationen beim Käufer abrufen und ihn auf bestimmte Weise beeinflussen sollen. Sie werden auch im Bereich der Preispsychologie angewandt.
Cues zielen dabei auf kognitive Gedankengänge ab. Beispielsweise darauf, dass teure Produkte gleichzeitig eine bessere Qualität aufweisen. Der Cue ist in diesem Fall der Preis, von welchem ausgehend die Kunden die Qualität eines Produktes einschätzen.
Primes basieren dagegen auf unterbewussten Reizen, wie beispielsweise einer bestimmten Farbe oder einem bestimmten Geruch, welcher dem Kunden gewisse Werte (z.B. Sicherheit) vermitteln und so die Kaufentscheidung begünstigen soll.

 

Quellen und Links

  • hogrefe.com
  • Kopetzky, 2016, Preispsychologie, Springer Gabler
Tags:
Top

Sie haben Fragen?
Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Tobias Schlögel Sales & Partners

Rufen Sie doch einfach an:

06151 8008320

Oder schreiben Sie mir:

kontakt@patagona.de

x