Marktplätze in Europa – eine europäische Übersicht

Johanna Richter

In der stetig wachsenden Welt des Online-Handels lohnt es sich für viele Händler, mit ihrem Shop auch ins Ausland zu expandieren. Vor allem innerhalb der EU kann der internationale Onlinehandel lukrativ sein. Neben den neuen Gegebenheiten des unbekannten Wettbewerbs muss sich an erster Stelle um einen passenden Absatzkanal für den Verkauf Ihrer Artikel im fremden Land gekümmert werden. Wie erreiche ich meine Kundschaft am besten? Wo möchte ich meine Artikel verkaufen? Welche Marktplätze bieten sich für meine Branche an? Hier erfahren Sie, welche Marktplätze in den europäischen Ländern relevant sind.abstrakte Landkarte von Europa hinsichtlich der Marktplätze und Portale Die Wahl fällt hier schnell auf Amazon oder Ebay. Die beiden Marktplätze zählen in Deutschland in Sachen E-Commerce zurecht zu den “Big Playern” und stellen Artikel nur durch ein paar Klicks auch international zur Verfügung. Auch Google Shopping ist eine in Deutschland weit verbreitete Preisvergleichsseite. Doch andere Länder, andere Sitten: in vielen Ländern der Europäischen Union findet ein Großteil des E-Commerce über kleine und inländische Portale statt. In Frankreich steht beispielsweise das Portal Cdiscount an erster Stelle. Und in Polen wird der Onlinehandel von dem Monopol Allegro beherrscht. Diese nationalen Marktplätze sind bei den Endkunden oft beliebter als die großen Anbieter, sodass Onlinehändler aus Deutschland gut beraten sind, alle relevanten Portale in Betracht zu ziehen.
Anhand dieser Aufteilung ist gut zusehen, dass vor allem die in Deutschland unbekannten Kanäle in den europäischen Ländern vertreten sind. In Schweden ist zum Beispiel keiner der deutschen Big Player zu finden. Hier beherrschen drei hierzulande unbekannte Portale den Markt. Um also im ausländischen Wettbewerb vollends anzukommen, sollten Sie alle beliebten Kanäle im jeweiligen Land in Betracht ziehen und analysieren.
Die Beschaffung von Informationen für eine umfassende Marktanalyse kann sich als zeitaufwendig herausstellen. Außerdem ist eine Kundenanalyse des Zielmarktes ohne vorhandene Kunden auf dem neuen Wettbewerb schlicht nicht machbar. Daher empfehlen wir Ihnen mit einer Wettbewerbsanalyse auf dem jeweiligen Marktplatz anzufangen, um so einen Einblick in das dortige Marktgeschehen zu bekommen. Durch eine Wettbewerbsanalyse kann festgestellt werden, auf welche Konkurrenzverhältnisse im neuen Wettbewerb zu achten sind. Das Ziel der Marktanalyse ist es, die Marktchancen des eigenen Online-Shops zu ermitteln. Hierbei gibt es mehrere mögliche Marktsituationen, die eintreten können. Beispiele: 1. Gibt es ein Monopol (ein Anbieter beherrscht den Markt)? 2. Wird der Markt von wenigen großen Anbieter beherrscht?

3. Gibt es viele direkte Konkurrenten auf Augenhöhe?

Das Repricing Ihrer Artikelpreise ist auch im ausländischen Markt bequem über den Pricemonitor steuerbar. Damit Ihr Onlinehandel erfolgreich expandieren kann, und Ihre Verkaufspreise auch im Ausland gewinnbringend optimiert werden können, ist die Anbindung des Pricemonitors an eine Vielzahl internationaler Portale möglich. So erhalten Sie einen umfassenden Marktüberblick und können Ihr Pricing mit den aktuellen Daten ausrichten. Hier gelangen Sie zur aktuellen Liste aller angebundenen Portale, Preisvergleichsseiten, Online-Shops und Marktplätze: Liste aller Portale Haben Sie vor, mit Ihrem Online-Shop ins Ausland zu expandieren, aber finden das passende Portal nicht in der Liste aller Portale? Kontaktieren Sie unseren Support. Auf Ihren Wunsch hin können wir weitere Portale für Sie anbinden.

Aus dem Blog:

Adventskalender soweit das Auge reicht: Topseller auf Amazon 


Über 20 Marken – Wenn der Marktüberblick goldwert ist 


Strategievorschläge für Verkaufsevents – Vorbereitet für den Black Friday 


Sommerschlussverkauf im E-Commerce: Warum saisonales Repricing wichtig ist 


Tel.: 06151 8008320

E-Mail: kontakt@patagona.de

Kontakt

Tel.: 06151 8008320

E-Mail: kontakt@patagona.de

Top