Neu im Pricemonitor: Tags und Kategorien

Pricemonitor -  Neue Funktion

Wir haben in der letzten Zeit viel daran gearbeitet, den Pricemonitor für Sie noch interaktiver zu gestalten und Ihnen zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten zu bieten.

Sie können den Upload der Artikeldaten nun selbst steuern, indem Sie eine CSV-Datei im Pricemonitor hochladen. Darüber hinaus besteht nun auch die Möglichkeit, Ihre Artikel beim Import in den Pricemonitor mit sogenannten "Tags" zu versehen.

Was es mit diesen Tags auf sich hat und in welcher Weise Sie diese nutzen können, erfahren Sie hier.

Wie lade ich Artikel selbst hoch?

Anmerkung: Falls Sie bereits über die API-Schnittstelle mit dem Pricemonitor verbunden sind, können Sie diesen Abschnitt getrost überspringen.

Gehen Sie auf den Reiter Verwaltung und klicken Sie dann auf "Artikelimport". Sie haben nun die Möglichkeit eine CSV-Datei hochzuladen:

Pricemonitor Upload Import Artikelliste CSV mit Tags

Achten Sie darauf, die Spaltenheader der Pflichtfelder (GTIN, Artikelbezeichnung etc.) genau so zu benennen, wie es Ihnen in der Vorschau angezeigt wird.

Überprüfen Sie anschließend, ob das Spaltentrennzeichen (Komma, Semikolon, Tabulator etc.) und das Dezimaltrennzeichen (Punkt oder Komma) korrekt erkannt wurden.

Bestätigen Sie den Warnhinweis, dass in der neuen Liste nicht enthaltene Artikel auch nicht mehr beobachtet werden (so können Sie veraltete Artikel aus der Beobachtung entfernen).

Klicken Sie nun noch auf "Artikel importieren".

Der Artikelimport wurde nun veranlasst. Dies kann ein paar Minuten dauern. Unterhalb der Tabelle wird Ihnen mit einem Häckchen angezeigt, sobald der Import erfolgreich abgeschlossen wurde.

 

Wozu kann ich Tags nutzen?

Tags können zum Segmentieren Ihres Sortiments verwendet werden.
So lässt sich Ihr Sortiment in der Weboberfläche des Pricemonitors ganz einfach Sortieren und Filtern (Siehe Bild).
Im Pricemonitor können Sie sich dann auch bestimmte Auswertungen und Statistiken Tag-weise anzeigen lassen.

Tags sind nicht auf "starre" Texte beschränkt!
Sie können Wert-Paare hinterlegen, wie zum Beispiel: Durchmesser = 200cm

Hier ein paar Beispiele, wie Sie Ihr Sortiment "taggen" können:

  • Hersteller
  • Produktlinie
  • Artikel-Set
  • Sonderaktion
  • Durchmesser
  • Einkaufspreis
  • Lieferant
  • Lagerbestand
  • etc.

Pricemonitor Tags und Kategorien zum Sortieren und FIltern - Vorschau

So lassen sich Artikel Ihres Sortiments taggen

Fügen Sie Ihrer Artikelliste neben den Standardinformationen (GTIN, Artikelbezeichnung und Referenzpreis) beliebig viele neue Spalten hinzu.
Diesen geben Sie einfach einen frei gewählten Namen. Alle Spalten, die der Pricemonitor bisher nicht kennt, interpretiert er als Tags:
Pricemonitor Artikelliste CSV mit Tags

Unsere API-Schnittstelle sieht ebenfalls den Import von Tags vor. Sprechen Sie uns einfach darauf an, wenn Sie hierzu mehr Informationen wünschen.

 

Repricing-Strategien an Tags ausrichten

Ein weiterer spannender Anwendungsbereich von Tags ist das Repricing:
Mit dem Pricemonitor lassen sich Repricing-Strategien in Abhängigkeit von gesetzten Tags ausrichten.

Eine solche Strategie könnte beispielsweise so aussehen:

Wenn Lieferant = "XYZ":

  • Unterbiete den günstigsten Konkurrenten um 0,01€

Andernfalls:

  • Ziehe mit dem günstgisten Konkurrenten gleich

Mehr dazu, wie sich inividuelle Repricing-Strategien umsetzen lassen, erfahren Sie hier: Individuelle Repricing-Strategien mit dem Pricemonitor

 
Maximilian Bank

Max denkt immer zwei Schritte im Voraus und verfügt über ein breites Wissen im Geschäftsfeld des E-Commerce. Seine Blogbeiträge geben Einblicke in die verschiedensten Aspekte des digitalen Handels.